Kirchenkonzert in Heilbronn mit BrackSon zum musikalischen Jahresausklang

Die St. Martinuskirche in Heilbronn-Sontheim erfüllten Akkordeonklänge der Moderne mit der Orchestergemeinschaft „BrackSon“ unter der Leitung von Michael Nagel. Der 3. Adventssonntag bot sich am 17. Dezember 2023 an, um am Nachmittag den Auftakt mit den Stücken  „Concerto d`Amore“, übergehend in venezianische Klänge – wie Rondo Veneziano – mit „Misteriosa Venezia“ und der legendären Ballade „Sailing“ zu geben. Der 1. Vorsitzende des Sontheimer Vereins, Günther Bauer, erläuterte nach der Begrüßung die Hintergründe der einzelnen Stücke. Bei Filmmusik von Christopher Cross, wie „Arthur`s Theme“ oder des berührenden Chorwerkes mit Gänsehauteffekt „Gabriella`s Song“ wurde nicht nur mancher Zuhörer sentimental. Für das Orchester war es eine kleine Herausforderung am Pop-Arrangement des Weihnachtsklassikers von Mariah Carey in den Proben zu feilen. Doch „All I want for Christmas is you“ weckte die Vorfreude auf Weihnachten im Kirchenraum, so dass auch die Zuschauer mitswingten. Gegensätzlich folgte das Arrangement als Medley diverser traditioneller Weihnachtslieder mit der „Winterrose“, unterbrochen von weltreflektierenden Texten. Hier durfte das Publikum gesanglich zu „Oh du fröhliche“ final miteinstimmen.

„Music (was my first love)“ von John Miles darf in keinem Repertoire eines Orchesters fehlen. Und so applaudierte das Publikum nach dem voluminösen musikalischen Abschluss mit stehenden Ovationen, das wurde mit einer Zugabe belohnt. „N`oubliez jamais“ von Joe Cocker bewährte sich als Ausklang.

Anschließend wurde im nebenliegenden Gemeindehaus zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Viele positive Rückmeldungen und Gespräche mit den Gästen motivierten die Spielerinnen und -spieler in der neuen Verbundenheit mit Dirigent Michael Nagel. Und so verabschiedet sich die Orchestergemeinschaft „BrackSon“ in eine verdiente Winterpause.

Jugendweihnachtsfeier 2023

Ehrungen vom Deutschen Harmonika-Verband für aktives Musizieren im Bezirk „Unterer Neckar“

Bei der Jugendweihnacht wurden DHV-Spielerehrungen mit Urkunde an unsere langjährigen Schüler für musikalisches Engagement und Freude am Musizieren zur Förderung der Musikkultur überreicht:
Für 5 Jahre wurden geehrt: 

Bianca Marques und Magnus Dautel

 Für 10 Jahre wurden geehrt:

Alina Dautel, Kikko Marques, Sophia Polz und Sebastian Klein.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

Schülervorspiel im Dezember

Am Sonntag, den 03. Dezember 2023, trafen sich die Schüler zum gemeinsamen Schülervorspiel der Akkordeonjugend im Ortsteil Hausen. Eingeladen waren Eltern, Großeltern und Freunde der Familien zu einer kleinen internen Jugendweihnacht.

Zuerst – mit etwas Lampenfieber –  begann die 5-jährige Lotta Reiner den musikalischen Reigen und präsentierte gekonnt ihre vier Vorspielstücke mit ihrer Melodika im Fünftonraum. Notenwerte und Pausen einzuhalten, um im gleichmäßigem Tempo zu musizieren, beherrschte sie hervorragend.

Auch Hanna Alt aus der Schulkooperation Neipperg zeigte dem Publikum mit Bravour den „blinden“ Lagenwechsel von der C-Lage in die F-Lage auf ihrem Instrument, sowie die neu erlernte Achtelnote in den bekannten Kinderliedermelodien „Kommt ein Vogel geflogen“ oder “ Auf der Mauer, auf der Lauer“.

Marie Renner gab ihr Debüt als jüngste Akkordeonistin in unserem Verein und trug mit Leichtigkeit Jingle Bells, Tick Tack und den Akkordeon-Rock vor. Das beidhändige Spiel und das Führen des Balges, sowie die Bass Sprünge bereiteten ihr keinerlei Probleme nach ihrer zuvor absolvierten Melodika Ausbildung.

Als erster männlicher Nachwuchsspieler hat Anton Haug auf dem Akkordeon mit „Hänschen Klein“ gezeigt, wie auch die schwarzen Tasten in der F-Dur-Tonart mit ins Spiel kommen oder wie der Kuckuck im 3/4-Takt musiziert. Samuel Stock brillierte mit einer Akkordeon-Fiesta mit Latin-Bass-Begleitung und beim neu erlernten Stück Cowboy Joe. Magnus Dautel zeigt mit der bekannten russischen „Kalinka“- Melodie musikalischen Grundbegriffe, wie Staccato, Legato und Allegro, Andante auf.

Den Wechsel vom Akkordeon auf das Keyboard konnte Bianca Marques den Zuhörern mit Rhythmus- und Schlagwerkbegleitung aufzeigen, wie wichtig das präzise Musizieren ist, damit alles korrekt im Takt und Tempo bleibt. Gebrochene Akkorde und Oktavenspiel hat sie mit dem Stück „Piano Serenata“ aufgezeigt.

Den Abschluss des Schülervorspiels und die Krönung am Sonntagnachmittag machte Luis Stock. Er präsentierte mit Hingabe seine hervorragend vorbereiteten Wertungsstücke „City Moments“ und „Themes of  Classic  Variations“.

Am 14. Oktober 2023 hatte er für diesen Vortrag beim Landesmusiktag in Filderstadt in seiner Altersklasse mit der Wertung „ausgezeichnet“ ein tolles Ergebnis erzielt. Das fleißige Üben mit seinem Ausbilder Frank Fengler hat sich gelohnt. Luis hat allen Gästen und Schülern gezeigt, was als Akkordeonist möglich ist, wenn man „am Ball bleibt“.

Eine tolle Leistung aller Kinder wurde dem Publikum musikalisch dargeboten und auch die Ausbilder, sowie das Akkordeonorchester Brackenheim können stolz auf unsere musikalische Jugend und ihr fleißiges Üben sein.

Es ist schön, dass nach über 13 Jahren Jugendarbeit Kinder oftmals  Melodika und Akkordeon erlernen möchten und doch Schüler in einem unserer beiden Orchester als Nachwuchsspieler willkommen geheißen werden.

Zur Belohnung kam auch der Weihnachtsmann und brachte jedem Schüler ein persönliches Notengeschenk, Mandarinen und Schokolade.

Mit einem kleinen Ständerling bei Kaffee und mitgebrachtem Kuchen endete dann die kleine Feier.

Das Jugendteam und die Ausbilder wünschen allen noch eine schöne Adventszeit, sowie besinnliche und ruhige Weihnachtsfeiertage sowie einen guten musikalischen Rutsch ins neue Jahr 2024!

Dirigent gibt Debüt am 17. Dezember beim Kirchenkonzert in Sontheim mit „BrackSon“

Zu Beginn des Jahres startete die Orchestergemeinschaft BrackSon mit dem neuen Dirigenten Michael Nagel die Probearbeiten. 17 Spielerinnen und Spieler mit Akkordeon im mehrstimmiger Besetzung, unterstützt von Bässen, Elektronium und Klavier gilt es, sorgfältig in Einklang zu bringen, was vom Dirigenten gekonnt umgesetzt wird. Und so findet momentan der musikalische Feinschliff am Repertoire statt, intensiviert durch einen Probetag Ende November zur Vorbereitung für das Kirchenkonzert in Sontheim in der St. Martinuskirche am Sonntag, den 17. Dezember, um 14.30 Uhr.

Im Anschluss wird der Gastgeberverein im nebenliegenden Gemeindehaus Kaffee, Kuchen, Getränke und Snacks im Verkauf anbieten. Der Eintritt ist frei.

Bereits seit 2015 musiziert die Gruppierung, bestehend aus dem Aktiven Orchester des Akkordeonorchesters Brackenheim e. V. und dem Akkordeonorchester des MV e.V. 1901 Heilbronn-Sontheim.

Kirchenkonzert mit BelAkkord and Friends vom 19.11.2023

Fleißig hatten sich die Spielerinnen und Spieler unter der Leitung von Marion Bammert darauf vorbereitet, noch einen Probensonntag mit Schlagzeuger eingelegt und vergangenen Sonntag, 19.11.2023 war es soweit: das Kirchenkonzert von Bel Akkord in der Georgskirche in Hausen fand statt.

Auch schon unter dem Namen Hobbyorchester war es dem Orchester BelAkkord wichtig, Kontakt mit anderen Musikern und Sängern zu knüpfen. Und so war am Sonntag unter dem Titel „BelAkkord and Friends“ der Männergesangverein Urbanus aus Lauffen a.N. unter der Leitung von Tabea Raidt zu Gast.
Es wurde ein abwechslungsreiches Programm dargeboten. Fulminant die Eröffnung mit Concerto d’Amore von Jacob de Haan über leisere Töne wie You raise me up von Westlife. Lebhaftes mit Viva la Vida von Coldplay oder die Hymne an die Musik schlechthin: Music von John Miles waren ebenso im Programm wie Air von Johann Sebastian Bach oder Halleluja von Leonard Cohen. Zum Mitsingen wurde die Gemeinde eingeladen und gemeinsam mit Urbanus, dem Männerchor aus Lauffen wurde The Rose von Bette Midler präsentiert. Der Männerchor hatte einige klassische Stücke im Gepäck, die den Abend ergänzten. Spannend war die Kombination von Geige und Akkordeon: Palladio mit Kerstin Besemer an der Violine von Karl Jenkins hat den Spielern großen Spaß gemacht und hat das Publikum beindruckt. Nicht nur unseren Gastschlagzeuger Stefan hat BelAkkord für den Abend engagiert, auch das Aschenbrödel höchstselbst ließ es sich nicht nehmen, zu den Klängen von Drei Nüsse für Aschenbrödel vorbeizuschauen.
Nach dem Canon in D von Johann Pachelbel, wieder mit Kerstin Besemer an der Geige, schloss BelAkkord den musikalischen Abend mit Heal the World von Michael Jackson. Ein mehr als passender Wunsch in dieser Zeit.
Im Anschluss konnten Orchester und Chor gemeinsam mit den Gästen bei einem Glas Glühwein und Würstchen den Abend gemeinsam ausklingen lassen.

Liebe Akkordeonfreunde!

Komm zum Konzert von BelAkkord & Friends!

Akkordeonmusik in der Kirche, verbunden mit Soloinstrumenten, wird in der Georgskirche im Stadtteil Hausen am Sonntag, den 19. November 2023, ab 17 Uhr, zu hören sein.

Im Sommer zu „BelAkkord“ umbenannt, bereitet sich die Gruppierung des Hobby-Orchesters unter der Leitung von Marion Bammert momentan auf ein modernes Kirchenkonzert vor.

Als Gast dürfen die Männer vom Urbanus Chor aus Lauffen begrüßt werden.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Nach dem Konzert bietet der Verein Getränke und Snacks für die Teilnehmer und Zuschauer zum Verkauf an.

Kirchenkonzert von BelAkkord, Georgskirche, Turmstraße 15-17, 74336 Brackenheim-Hausen, barrierefrei.

BelAkkord – Herbstausflug nach Tübingen

Wenn auch noch kein Ersatz für die Wanderunterkunft in Dalaas gefunden wurde, lässt sich die Gruppe BelAkkord ihren Herbstausflug trotzdem nicht nehmen. Am Sonntag, dem 10.09.2023 ging es mit 20 Personen auf nach Tübingen. Zunächst konnte bei der Besichtigung des ehemaligen Klosters Bebenhausen dessen interessante und kuriose Wandlung im Lauf der Zeit verfolgt werden. Vom Zisterzienserkloster über die Klosterschule zum Jagdschloss von König Wilhelm I bis hin zur Witwenresidenz der letzten ehemaligen Württemberger Königin. Nach einem guten gemeinsamen Mittagessen ging es gestärkt weiter in die Tübinger Altstadt. Hier konnte in Ruhe flaniert, ein Eis gegessen und einem Konzert in der Kirche gelauscht werden, bevor es nach einer Stocherkahnfahrt und abschließender Einkehr in den Besen wieder nach Hause ging. Ein wirklich schöner Tag bei herrlichem Sonnenschein! Nochmals vielen Dank den beiden Organisatoren!

"Skyline" Tübingen
BelAkkord Orchester - Kloster Bebenhausen
Stocherkahnfahrt

Sommerfest im Veile Areal und die Grünkohlgruppe mitten drin

Ein voller Saal erwartete die Grünkohlgruppe am Freitag 04.08.2023 im Aufenthaltsraum des Veile Areals zum diesjährigen Sommerfest. Wetterbedingt konnte der Auftritt in diesem Jahr leider nicht im Freien stattfinden. Der Stimmung tat das keinen Abbruch und die Grünkohlgruppe erfreute die ZuhörerInnen mit abwechslungsreicher Musik zu der auch gesungen wurde. Die Grünkohlgruppe bedankt sich bei dem Organisationskomitee um Frau Wagenbret ganz herzlich für die Einladung.

Volles Haus beim Sommferst im Veile Areal
Die Akkordeonspieler der Grünkohlgruppe

Aus Hobbyorchester wird BelAkkord – und ist in Erligheim und Eppingen zu Gast

Nach 30 Jahren Hobbyorchester waren die Spielerinnen und Spieler des Orchesters sich einig: ein neuer Name, mit welchem man sich wieder mehr identifizieren kann, soll her. Künftig wird das Orchester unter dem Namen BelAkkord an den Start gehen!
Und das taten die Spielerinnen und Spieler dann in der vergangenen Woche auch sogleich:
Am Donnerstag, 27.07.2023 war BelAkkord der Einladung zur WeinZeit des Weinguts Baehr in Erligheim gefolgt und spielte mit bunt gemischtem Programm eine öffentliche Probe. Zuhörer und Spieler genossen nach Feierabend bei trockenem Wetter, Wein und leckerem Essen die abwechslungsreiche Musik.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Angelika und Christian Baehr für die Einladung und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Vergangenen Sonntag, dem 30.07.2023 war BelAkkord in Eppingen zum Festivalsommer zu Gast. Nach dem erfolgreichen Auftritt bei der Gartenschau im vergangenen Jahr, hatten alle Spieler und Gäste großen Spaß dabei, den Flair des vergangenen Sommers auch in diesen Sommer hineinzutragen. So lauschten zahlreiche Besucher des Gartenschaugeländes den Klängen der Akkordeonmusik unter anderem von John Miles‘ Music über Queen zu ABBA, Bryan Adams und den Les Humphries. Und mit der wohl bekanntesten Cordula in der Zugabe verabschiedete sich das Orchester BelAkkord in die wohlverdiente Sommerpause.

BelAkkord in Eppingen beim Festivalsommer

BelAkkord in Erligheim beim Weingut Baehr zur WeinZeit

7. Bezirks-Gemeinschafts-Konzert vom DHV-Bezirk „Unterer Neckar“ mit Ian Watson

Vom Hohenloher und Heilbronner Land bis ins Zabergäu – die Akkordeonorchester Öhringen, Oedheim, Brackenheim und das Bezirksorchester lieferten ein grandioses Konzert!

„Nicht im Leben hätte ich gedacht, dass der Abend so großartig werden würde!“, so Rudi Sanwald, Bezirksvorsitzender vom DHV-Bezirk „Unterer Neckar“, der sich auch zu den über achtzig grandiosen  Akteuren beim 7. Gemeinschaftskonzert in Brackenheim zählen durfte. Rudi Sanwald war bei seiner abschließenden Dankesrede fast sprachlos und überwältigt von den teilnehmenden Orchestern, den Dirigenten, den Schlagzeugern und dem Publikum.

Zum 30. Vereinsjubiläum des Akkordeonorchesters Brackenheim sollte eine besondere Veranstaltung in der örtlichen Festhalle „Bürgerzentrum“ mit Akkordeonisten stattfinden. Daher bot sich das im vierjährigen Turnus stattfindende Gemeinschaftskonzert vom Bezirk an, um am Samstag, den 15. Juli 2023, gemeinsam in der Region Zabergäu zu musizieren.

Zum Auftakt formierte sich auf der Bühne ein Projektorchester aus allen Gruppierungen des Gastgebervereins Brackenheim mit über dreißig Spielerinnen und Spielern. Die musikalischen Leiter Marion Bammert und Michael Nagel eröffneten das Konzert mit „Concerto d`Amore“ (de Haan), „Music“ (John Miles) und „Don`t stop me now“ (Queen) –  Letzteres sollte die darauf folgenden Orchester und das Publikum dazu auffordern: „havin` a good time“ – einen tollen Abend gemeinsam zu gestalten, wie im Songtext beschrieben.

Rudolf Würthner`s Originalkomposition „Morgen in den Bergen“ erklang zu Beginn beim zweiten Programmpunkt mit dem Akkordeonorchester Öhringen aus dem Hohenloher Land unter der Leitung von Bernd Rieger. Nach dem rhythmischen „Concerto from Rondo Veneziano“  folgte „Zita“ aus dem zweiten Satz der Suite Troileana von Astor Piazolla. Zuletzt streifte das Orchester stimmungsvoll die Wipfel und Wolken von Lanzarotes Feuerbergen –  „Montanas del Fuego“ (M. Götz).

Der Akkordeonverein Oedheim rief im Saal mit „Slavonska Rhapsodija“ von Adolf Götz bei vielen Akkordeonfreunden Erinnerungen an zurückliegende Bezirkstreffen hervor. Dirigent Johannes Grebencikov interpretierte mit dem Orchester ebenfalls ein Stück von Astor Piazolla; „La Muerte del Angel“. Kontrast in Pop boten die Akkordeonisten aus Oedheim mit „Don`t pay the Ferryman“ (Chris de Burgh).

Ian Watson – Special Guest! Zum finalen Programmteil mit dem Bezirksorchester erläuterte Moderator Thomas Fritsche, warum Bezirksdirigentin Sylvia Schiffner nicht am Dirigierpult steht, sondern als Orchesterspielerin Platz genommen hatte: Durch ein Online Projekt – GAPO (Global Accordion Project Orchestra 2020) entstand der Kontakt zum Londoner Dirigenten und Komponisten und einige Monate später war die Idee mit Begeisterung geplant worden, so dass Ian Watson zu Probetagen in Form von Workshops im Sommer 2022, sowie im Frühjahr 2023 und zum Konzert im Bezirk einreisen und dirigieren würde. Watson`s Kompositionen „The Legend of King Arthur“ und „Clowns“ unter seinem Dirigat ließen sich die Spielerinnen und Spieler vom Bezirksorchester nicht entgehen und genossen den Auftritt. Mit dem „Conga del Fuego Nuevo“ (Arturo Marquez) wurde ein grandioser Abend beendet.

Impressionen vom Bezirkskonzert am 15.07.2023 im Bürgerzentrum in Brackenheim

Begrüßung - Rudi Sanwald - Bezirks-Vorsitzender "Unterer Neckar"
Begrüßung - Katrin Stöhr-Klein 1. Vorsitzende AOB
Geschenke für die Dirigent:innen
Akkordeonverein Oedheim mit Johannes Grebencikow
Akkordeonverein Brackenheim
Bezirksorchester mit Ian Watson
Bezirksorchester
Projektorchester Brackenheim
Projektorchester Brackenheim
Projektorchester Brackenheim
Projektorchester Brackenheim
Projektorchester Brackenheim
Pause - Getränke und leckere Häppchen
Projektorchester Brackenheim

Vier Akkordeonorchester vom Bezirk und ein internationaler Special Guest

Der Deutsche Harmonika-Verband Bezirk „Unterer Neckar“ e.V. freut sich auf einen tollen Abend mit vielfältiger Akkordeomusik! Nicht nur Originalwerke werden eine Rolle spielen, sondern auch moderne Kompositionen Arrangements.
Termin: Samstag, den 15. Juli 2023, um 19.30 Uhr, im Bürgerzentrum Brackenheim. Gastgeber ist unser Verein!

Die Spielerinnen und Spieler aus allen Gruppierungen des Vereins bilden ein Projektorchester zum Auftakt des Konzertes; die musikalische Leitung teilen sich hier Marion Bammert, Dirigentin des Hobby-Orchesters, sowie Michael Nagel, Dirigent der Orchestergemeinschaft BrackSon. Unser Verein wird in den Pausenzeiten im Foyer bewirten und Brackenheimer Leckereien vorbereiten.

Das Akkordeonorchester Öhringen unter der Leitung von Bernd Rieger bildet den zweiten Programmpunkt. Es folgt der Akkordeonverein Oedheim unter der Leitung von Johannes Grebencikov. 

Final runden das Bezirksorchester mit Bezirksdirigentin Sylvia Schiffner und Gastdirigent für diesen Abend, sowie Special Guest, Composer Ian Watson aus London, den Abend ab!
Sie sind willkommen zur Saalöffnung um 18.30 Uhr, Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Karten sind jetzt unter info@brackenheim-akkordeon.de im VVK für 10 Euro oder an der Abendkasse für 12 Euro erhältlich.

Neuwahlen und Auszeichnungen für Ehrenamtstätigkeit und Loyalität dem Verein gegenüber

Elke Köllreutter verabschiedete sich nach 8 Jahren im Amt der zweiten Vorsitzenden. Vertrauensvoll und mit einstimmiger Wahl wurde Oliver Neubauer in das Amt des zweiten Vorsitzenden gewählt. Auf eine gute Zusammenarbeit freut sich das Ausschuss-Team mit einem herzlichen Willkommen für Oliver Neubauer im Amt des zweiten Vorsitzenden.

Mit Freude wurden bei der Jahreshauptversammlung am 30.04.2023 einige Funktionäre, aktive Spieler und passive Vereinsmitglieder geehrt.

Für die 25-jährige Vereinsmitgliedschaft beim Akkordeonorchester Brackenheim e. V. mit Urkunde und Weinpräsent freut sich der Verein über die Treue von: Annette Heinzl, Patrick Arteman, Markus Volz und Michael Patzer.

Im Namen des Deutschen Harmonika Verbandes (DHV) Bezirk „Unterer Neckar“ überbrachte die stellvertretende Bezirksvorsitzende Marion Bammert Anstecknadeln und Urkunden für Funktionäre und aktive Spieler.

Das aktive Spielen für 10 Jahre im Verein wurde für Folgende geehrt: Maria Stiefel, Tanja Haas, Cathrin Schelling, Katrin Stöhr-Klein und Sebastian Klein. Eine Ehrung für 20 Jahre aktives Spielen durfte an Andrea Kreissl überbracht werden.

Die hohe Auszeichnung mit der Ehrenamtsnadel in Gold für 30 Jahre als Funktionäre im Amt erhielten gleich drei engagierte aktive Spieler im Verein: Elke Köllreutter, Karin Hönnige und Klaus Bracher. Diese drei waren bereits bei der Vereinsgründung 1992 im Ausschuss tätig. Organisation, Beratung und Kreativität forderten die damals jungen Erwachsenen. Musikalität, Herzblut und viel Zeit wurden in die Organisation von Konzerten, Festen, Ausflügen, Verköstigungen, Mitgliederkontakt und in die Jugendausbildung gesteckt. Klaus Bracher verabschiedete sich 2022 mit vollen 30 Amtsjahren aus dem Ausschuss, sowie Elke Köllreutter im laufenden Jahr nach 8 Jahren als zweite Vorsitzende.

Elke Köllreutter (l.) übergab ihr Amt des 2. Vorsitzes an Oliver Neubauer; rechts 1. Vorsitzende Katrin Stöhr-Klein
Ehrungen für 30-jährige ehrenamtliche Funktion für Karin Hönnige (l.), Elke Köllreutter (m.) und Klaus Bracher (h.). 1. Vorsitzende Katrin Stöhr-Klein und Marion Bammert überreichten die DHV-Ehrennadel mit Urkunde in Silber.
Ehrungen bei der JHV vom Akkordeonorchester Brackenheim: v. l. n. r. Cathrin Schelling, Patrick Arteman, Katrin Stöhr-Klein, Karin Hönnige, Sebastian Klein, Annette Heinzl, Markus Volz, Marion Bammert (stellv. Bezirksvorsitzende), Klaus Bracher
Vereinsehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft: Patrick Arteman, Annette Heinzl, Markus Volz
Vereinsehrung für 10 Jahre Mitgliedschaft: Tanja Haas

Die Jahreshauptversammlung zeigt - „die Chemie“ stimmt!

Das erste Amtsjahr war für Katrin Stöhr-Klein als 1. Vorsitzende beim Akkordeonorchester Brackenheim e. V. nicht nur in der neuen Position aufregend, sondern auch spannend und gefüllt von vielen Terminen. Die Organisation im Backoffice, sowie von Ausschusssitzungen und die Teilnahme an den öffentlichen Terminen aller Gruppierungen lassen auf ein ereignisreiches musikalisches Jahr 2022 zurückblicken.

Die geladenen Mitglieder des Vereins versammelten sich am Dienstag, den 25.04.2023, zur Jahreshauptversammlung in der Sportgaststätte Salento im Wiesental in Brackenheim. Das Jubiläumsjahr zum 30. Vereinsbestehen konnte nur mit Vorsicht begonnen werden. Aufgrund der noch strengen Bestimmungen durch die Pandemie war die Planung eines großen Konzertes leider nicht möglich. Dennoch wurde ab dem Frühjahr je nach Lockerung im Bereich der Jugend und bei beiden Orchestern sichtbar, dass wieder reges Interesse am Probebetrieb bestand. Kurzfristig stellte der Ausschuss ein Jubiläums-Grillfest im Juli für die aktiven und passiven Mitglieder auf die Beine. Als Gesamtorchester mit fast 30 Akkordeonisten unter der Leitung von Marion Bammert präsentierte sich der Verein beim Festival der Zukunft in Brackenheim. Erstmalig bewirtete der Verein beim Adventstreff in Brackenheim an einem Adventswochenende –  sehr erfolgreich – eine Hütte mit Glühwein, Met und selbstgebackenen Lebkuchen.

Turbulent war es bei der Orchestergemeinschaft „BrackSon“, hier kündigte zum Sommer die Dirigentin Mariya Leminskaya. Dennoch freute sich das Orchester, unter ihrer Leitung bei der Gartenschau in Eppingen im Juni den Auftakt zur Eröffnung des Heilbronn-Tages auf der Sparkassenbühne geben zu dürfen. Parallel zur Vorbereitung eines Kirchenkonzertes in Heilbronn-Frankenbach am ersten Advent verlief die Dirigentensuche per Ausschreibung nach den Sommerferien über Nachbarbezirke und der Homepage des Verbandes. Mit einigen Kennenlerndirigaten im Herbst wollte es der Zufall, dass sich passend zum Jahresende alle Anstrengung gelohnt hatte, so dass im Januar mit dem neuen Dirigenten Michael Nagel und neuem Schwung gestartet werden konnte! Michael Nagel stellte sich und seinen musikalischen Werdegang bei der Versammlung vor und betonte, dass die Chemie in der Gruppe absolut stimmig sei! Mit der Stimmbesetzung aus insgesamt wieder 19 Spielern resultieren aus den Proben tolle Ergebnisse.

Die Spielerinnen und Spieler vom Hobby-Orchester mit Dirigentin Marion Bammert repräsentierten die Akkordeonmusik im vergangenen Jahr auch bei kurzfristig angefragten Gastauftritten, wie die goldene Konfirmation in Meimsheim, das Oktoberfest in Pfaffenhofen oder die Weihnachtsfeier bei den Landfrauen in Hausen. Aber auch nach der erfolgreichen Darbietung im Juli bei der Gartenschau in Eppingen folgten Anfragen für die Kelterweihnacht in Stockheim und die Adventsfeier vom VdK Oberes Zabergäu. Mit großer Verbundenheit und einem erwähnenswerten Gemeinschaftssinn sind die musikalischen Aussichten auf das laufende Jahr gespickt mit spontanen Highlights oder wiederum Traditionsauftritten, wie die Teilnahme am Sommerfest des Senioren- und Pflegeheimes „Haus Zabergäu“.

Natürlich konnte auch Karin Hönnige für den Bereich der Jugendarbeit mit  Melodica- und Akkordeonschülern positive Resonanz einbringen. Alleinig gilt es die Unterrichtszeiten, gemeinsame Proben und auch die jährliche Weihnachtsfeier mit Schülervorspiel, Geschenk und Bewirtung zu koordinieren. Zum Wertungsspiel in Filderstadt beim Landesmusiktag im Oktober 2022 bereitete sich Schüler Luis Stock mit Unterstützung von Frank Fengler erfolgreich vor. Das jährliche Projekt „Verein – Kooperation Schule“ wird auch weiterhin fortgeführt werden, auch wenn nach dem Melodicakurs das Interesse eher bei den Instrumenten Klavier oder Keyboard liegt. Für den Jugendbereich wird hier folglich dringend ein Musiklehrer für Keyboard gesucht!

„Maibaum-Ensemble“ beim Maibaumstellen in Erligheim zu Gast

Ganz spontan ist eine Gruppe Brackenheimer Akkordeonisten als „Maibaum-Ensemble“ der Einladung der Erligheimer „Schwarzen Jäger“ gefolgt. Diese hatten über private Kontakte angefragt, ob unser Hobby-Orchester denn nicht Lust hätte, das traditionelle Maibaumstellen am 30.04.2023 musikalisch zu gestalten. Das ganze Orchester hatte so kurzfristig leider keine Zeit, es fand sich aber ein Ensemble, welches mit viel Spaß dabei war. Und so präsentierten 10 Spielerinnen und Spieler eine Bandbreite aus klassischen Maientags-Liedern sowie Unterhaltungsmusik. Die zahlreichen Gäste sangen fleißig bei Gassenhauern wie Cordula Grün, Hulapalu oder auch Der Mai ist gekommen mit. Zum Abschluss des musikalischen Beitrags folgte das „Erligheimer Lied“, welches von den Gästen begeistert mitgesungen wurde. Ein rundum gelungener Nachmittag!

Hobby Orchester - Maibaum Aufstellung Erligheim

Akkordeon-Orchestergemeinschaft startet motiviert mit neuem Dirigenten Michael Nagel die Probearbeit!

Ab Sommer 2022 suchte „BrackSon“ eine neue musikalische Leitung. Die SpielerInnen des Aktiven Orchesters vom Brackenheimer Akkordeonorchester und vom Akkordeon-Spielring Heilbronn-Sontheim formierten sich im Jahr 2015 zu einer Orchestergemeinschaft zusammen. Die Proben und Auftritte finden im Wechsel in den Regionen des Zabergäus und von Heilbronn statt.

Startgleich zum Jahreswechsel 2023 konnte das Orchester Michael Nagel als neuen Dirigenten gewinnen! Die Erfahrung und den Erfolg im Orchesterbereich mit dem Instrument Akkordeon erfasste das Orchester vorangehend beim Kennenlern-Dirigat im Dezember 2022. Die Qualität und die Präzision von Michael Nagels Probearbeit motiviert mittlerweile die gesamte Gruppe, die sich zum jetzigen Zeitpunkt wieder aus 19 AkkordeonspielerInnen zusammensetzt. Mit Charme, Witz und viel Musikalität begegnen sich Dirigent und Orchester seit Januar zur Montags- oder auch zur Sonderprobe, die als Ziel den nächsten Auftritt am 30. April in Heilbronn-Sontheim beim Hoffest des Weinguts Schwarz in den Hüttenäckern voraussehen. An diesem Sonntagnachmittag wird neben anderen Musikern auch moderne Akkordeonmusik so manches Ohr aufhören lassen!

"BrackSon am 12. März 2023 zum Probetag mit Michael Nagel (1. v. r.)

Toller Auftritt beim Respect Konzert im Bürgerzentrum Brackenheim

Am Samstagabend 11.03.2023 veranstaltete der Liederkranz Brackenheim e.V. ein RESPECT! Konzert mit dem Musikverein Brackenheim, dem Hobby Orchester und einigen Chören aus dem Zabergäu unter dem Motto „Rock und Pop für WIR GEMEINSAM!“ im Bürgerzentrum der Stadt Brackenheim.

Das Hobby Orchester hat mit den Liedern „Heal the World“, „Concerto d’amore“ und „Music“ die Zuhörer begeistern können. Es war nach längerer Zeit wieder ein gelungener Auftritt. 

Vielen Dank an unsere Dirigentin Marion und an alle mitwirkenden SpielerInnen. 

Hobby Orchester - Bild von Herrn Berken-Mersmann

Scheene Weihnachta !

Liebe Freunde der Akkordeonmusik!

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende und Weihnachten steht vor der Tür…

Ein für uns alle schwierig gestartetes Jahr mit massiven Auflagen hat sich – zumindest musikalisch – zum Guten gewendet. Es tut der Seele so gut, sich wöchentlich zur Probe zu treffen und wieder in Präsenz miteinander musizieren und auch feiern zu können!

Für unsere Spielergemeinschaft BrackSon gab es im Sommer allerdings eine relativ kurzfristige Kündigung der Dirigentin Mariya Leminskaya entgegen zu nehmen. Glücklicherweise konnte die Frage des Dirigats noch in diesem Jahr gelöst und Michael Nagel ab Januar 2023 engagiert werden. Ich wünsche BrackSon und Michael einen guten gemeinsamen Start!

Im Jubiläumsjahr „30 Jahre Akkordeonorchester Brackenheim e.V.“ konnte das ursprünglich angedachte Gemeinschaftskonzert des Bezirks leider noch nicht durchgeführt werden. Dieses wurde verschoben auf den 15.07.2023 – in Brackenheim. Ich freue mich, dass wir dieses Konzert doch noch ausrichten und mit einem Projektorchester aus Spielern beider Orchester teilnehmen dürfen!

Doch das Jubiläumsjahr wurde dennoch gefeiert! Mit einem gemeinsamen Grillfest, Auftritten von beiden Orchestern bei der Gartenschau in Eppingen und einem weiteren Projektorchester beim FedZ, dem „Festival der Zukunft“ in Brackenheim. Hier konnten wir uns unter der Leitung von Marion Bammert hervorragend präsentieren.

Auch die Jugendweihnachtsfeier fand Unterstützung aus unseren beiden Orchestern, ehemaligen Spielern und Eltern, die das Akkordeon wieder in die Hand nahmen, um mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam zu musizieren. Weiter standen einige Auftritte und Konzerte beider Orchester auf dem Programm. Und zu guter Letzt konnten wir die Vereinskasse durch die Teilnahme beim Brackenheimer Adventstreff etwas aufbessern…

Ihr seht, wenn wir auch holperig gestartet sind, haben wir doch ein sehr aktives Jahr gestaltet.

Ich wünsche euch allen, euren Familien und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr! Ich hoffe, euch bei der einen oder anderen Veranstaltung zu sehen und unser Vereinsleben gemeinsam mit euch gestalten zu können!

Herzliche Grüße, Katrin Stöhr-Klein 1. Vorsitzende

Adventstreff Brackenheim am 18.12.2022

Am bitterkalten 4. Adventssonntag organisierten sich einige hartgesottene Helfer in Schichten zusammen, um eine Hütte beim Brackenheimer Adventstreff um das Rathaus zu bewirten. Met, Glühwein, Punsch, Grillwürste und selbstgebackene Lebkuchen waren vorbereitet. Mit vielen anderen Vereinen und einer guten Programmplanung der Stadt geriet die Kälte schnell in den Hintergrund und ließ den Tag in Weihnachtsstimmung eintauchen. Vielen Dank an alle Spiele und ehrenamtliche Helfer des Vereins!

Tasti-Kids auf der großen Bühne bei der Jugendweihnachtsfeier

Der Sonntag am 2. Advent 2022 war mit Aufregung und Vorfreude erfüllt! Die Kinder und Jugendlichen fanden sich mit ihren Eltern und Verwandten am Nachmittag in der Alten Kelter in Haberschlacht ein. Für Kaffee, Waffeln und Kuchen hatte das Organisationsteam vom Verein bestens gesorgt. Die 1. Vorsitzende Katrin Stöhr-Klein und Ausbilderin Karin Hönnige begrüßten das Publikum, um dann gleich mit den Kleinsten Melodica-Kids zu starten. „Melodica spielen nach Notentierchen“ verwendet Karin Hönnige hier für den Lernprozess mit dem Blas-Tasteninstrument. Parallel zum Unterricht im Verein gibt es eine Kooperation „Schule & Verein“, in der gezielt in der Grundschule in Neipperg als AG unterrichtet wird. Über die Melodica besteht die Möglichkeit nach zwei Lernphasen weiterführend mit dem Akkordeon Tasten, Knöpfe und Blasebalg zu koordinieren und tatsächlich schon bekannte Melodien allein spielen zu können! Jedes Kind trug allein oder auch teilweise im Duett Stücke vor. „Kuckuck und Esel“, „Auf der Mauer auf der Lauer“, sowie weihnachtliche Klänge mit „Stille Stille“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ wurden vorgetragen. Leonard Cohens „Hallelujah“ erklang bei den größeren Akkordeonschülern. Durch Luis Stock, mit Auszügen aus seinen Wertungsstücken aus letztem und diesem Jahr, konnte man auch den „Bellowshake“ (Schüttelbalg) deutlich wahrnehmen, der für das Akkordeon typisch ist. Zum Finale und mit Unterstützung von erwachsenen Orchesterspielern versammelten sich Musiker mit Melodica, Akkordeon, Keyboard, Schlagzeug und Percussion als großes Orchester mit Dirigentin Sylvia Schiffner, um mehrstimmig Melodien aus „Aschenbrödel“ und einem Weihnachtsmedley oder auch Coldplays „Viva la Vida“ für den heißersehnten Besuch des Nikolauses aufzuspielen!

Adventsfeier LandFrauen Brackenheim-Hausen am 03. Dezember 2022

Das Hobby Orchester hat die Adventsfeier der Landfrauen Brackenheim-Hausen musikalisch begleitet. Eröffnet wurde die Feier mit „Weißer Winterwald“ und „White Christmas“, in der Hoffnung auf eine weiße Weihnacht in diesem Jahr. Nach Kaffee und Kuchen wurde „Last Christmas“, „3 Nüsse für Aschenbrödel“ und „Wir sagen Euch an den lieben Advent“ gespielt.  Das gemeinsame Singen von Weihnachtslieder durfte natürlich nicht fehlen. Das Hobby Orchester bedankt sich ganz herzlich für die Einladung und wünscht eine schöne Adventszeit.

Adventsmusik mit Chor & Akkordeon in Heilbronn-Frankenbach am 27. November 2022

Mit einem fulminanten Auftakt des 1. Satzes der „New Barock Suite“ von Ted Huggins begrüßte die Orchestergemeinschaft BRACKSON die Zuhörer am 1. Adventssonntag 2022 in der St. Johanneskirche in Heilbronn-Frankenbach. Zum Adventskonzert war das Orchester vom dortigen Kirchenchor geladen gemeinsam einen Adventsabend musikalisch zu gestalten. Der Kirchenchor unter der Leitung von Thomas Ortelt überraschte mit feierlichem Gesang verfeinert mit Solosopran, auch in Begleitung eines kleinen Streicherensembles und einer souveränen Begleitung am Keyboard oder an der Orgel. Die Mischung, mit der von Orchesterleiter Günther Bauer arrangierten Akkordeonmusik, wie das ruhige „Arioso“ von Bach oder dem traditionellen „Highland Cathedral“ hauchte in Verbindung mit Andachten des Pfarrers bei den Sängern, Akkordeonisten und der Gemeinde bereits am 1. Advent dezente Weihnachtsstimmung ein. Gemeinsam mit Gemeinde, Chor und Orchester verabschiedeten sich die Musiker mit „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“. Vielen Dank an die musikalischen Leiter und allen Akteuren des Chors und des Orchesters.

Die Orchestergemeinschaft BRACKSON lässt mit diesem Auftritt das Jahr 2022 ausklingen und wünscht eine schöne Adventzeit, sowie einen guten Start ins neue Jahr!

Festival der Zukunft

Am zweiten Tag vom Festival der Zukunft in Brackenheim waren über 20 Musiker aller Orchester am Sonntag, den 18. September auf der Bühne versammelt, um beim Rahmenprogramm der Veranstaltung auf den Festwiesen neben dem Brackenheimer Bürgerzentrum am Spätnachmittag den Zuschauern, Gästen und Vermarktern etwas einzuheizen. Mit Songs von ABBA, Brian Adams und Coldplay konnte das Orchester unter der Leitung von Marion Bammert das Publikum auf alle Fälle einfangen und verabschiedete sich mit der Zugabe von Alvaro Solers „Sofia“.

Die 1. Vorsitzende Katrin Stöhr-Klein bedankte sich bei allen Akteuren, insbesondere auch bei der Dirigentin und dem Schlagzeuger Nico Seiler. Ein schönes Gesamt-Vereins-Projekt mit Akkordeonschülern, Spielern aus dem Aktiven- und dem Hobby-Orchester, das gerne wiederholt werden darf!

Herbstausflug in die Pfalz des Hobby Orchesters

Die Musikerinnen und Musiker des Hobby-Orchesters trafen sich am Sonntag, den 11. September mit ihren Partnern zu einer Fahrt in die Pfalz. Das Programm erlaubte die Auswahl zwischen verschiedenen, attraktiven Aktivitäten: Neben dem Hambacher Schloss, in dem die deutsche Demokratiebewegung nachgezeichnet wird, konnten die Teilnehmer durch den schönen Pfälzerwald zum Hohe Loog Haus wandern. Am Nachmittag bestand die Möglichkeit, an einer Weinprobe teilzunehmen oder wahlweise das malerische Städtchen Neustadt an der Weinstraße zu erkunden. Am Abend fand sich die Gruppe zum gemeinsamen Abschlussessen beim Weingut Anselmann in Edesheim ein. Bei allerbestem Wetter und prächtiger Laune genossen alle Beteiligten einen herrlichen Tag in netter Gesellschaft miteinander. Ein großes Dankeschön an die Organisatorin und Dirigentin Marion Bammert – wir hatten eine Menge Spaß!

Gut „gestimmt“ in eine neue Zukunft! Die Dirigentin des Aktiven Orchesters Mariya Leminskaya darf sich auf neue Chancen im musikalischen Bereich freuen. Zur Sommersaison verlässt die Akkordeonistin den Verein.

Die Orchesterarbeit mit der Spielergemeinschaft Brackenheim und Heilbronn-Sontheim begann im Jahr 2015, sogleich auch die Ausbildung der Akkordeonjugend im Brackenheimer Verein. Für Ideen und Projekte konnte sie immer gewonnen werden. Hin und wieder ließ sie selbst die Tasten „beben“ und präsentierte die Vielfalt des Akkordeons. Die Lokale der Auftritte erstreckten sich von Kelterfesten, Gesundheitszentren, Kirchen und Festhallen. Auch die Durststrecke über die Pandemie war mit musikalischem Kontakt geprägt. Zur letzten Probe im Juli trafen die Vereinsvertreter eine gute Wahl mit der richtigen „Stimmung‘, einer Stimmgabel, zur Erinnerung ein symbolisches Geschenk. Musikalische Werdegänge sind wichtig und dazu hat Mariya Leminskaya beim Akkordeon Orchester Brackenheim eV. auf jeden Fall beigetragen. Für die musikalische Laufbahn wünscht der Verein viel Erfolg! Bei musikalischen Events wird man sich bestimmt wieder sehen!

30 Jahre Akkordeonorchester Brackenheim e.V. - das muss gefeiert werden!

Eigentlich sollte das diesjährige Vereinsjubiläum mit einem Konzert gefeiert werden – doch wie bei vielen anderen auch, war es den Verantwortlichen im Verein zu ungewiss, ob denn ein Gemeinschaftskonzert coronabedingt stattfinden kann. Aus diesem Grund hat man sich entschieden, ein Grillfest zu veranstalten, zu dem alle aktiven, passiven und ehemaligen Mitglieder des Vereins eingeladen wurden. Der Wettergott meinte es gut am Sonntag, dem 24. Juli und so konnte sich eine schöne Grillgesellschaft im alten Steinbruch über Kleingartach einfinden. Es gab jede Menge interessanter Gespräche, alte Bekanntschaften konnten aufgefrischt und neue hinzugewonnen werden. Und auch der kulinarische Aspekt kam nicht zu kurz. Ein rundum gelungener Sonntag. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals dem Organisationsteam, welches das Fest bestens vorbereitet hatte.

Gartenschau Eppingen Juli 2022

Am Samstag, den 16. Juli konnte das Hobbyorchester die Möglichkeit nutzen, ein Konzert auf der Dieffenbacher Bühne in Eppingen zu geben. Bereits für die ursprünglich in 2021 geplante Gartenschau war das Hobbyorchester mit einem Beitrag im Programm vorgesehen gewesen. Nach der Verschiebung um ein ganzes Jahr, musste kurzfristig auch noch der Auftrittstermin um einen Tag nach vorne verlegt werden. Doch auch diese spontane Änderung hat das Hobbyorchester unter der Leitung von Dirigentin Marion Bammert gerne auf sich genommen. Nach der Generalprobe am Nachmittag gaben 14 Musiker, Dirigentin und das jüngste Orchester-Mitglied als Moderatorin in Eppingen am frühen Abend Vollgas. Unter anderem über Viva la Vida, Italo-Pophits, Summer of 69, Music und einem ABBA-Medley steuerte das Orchester auf das große Finale mit „Les Humphries“ zu. Und alle waren sich einig: es ist einfach unbezahlbar, für und mit begeistertem Publikum zu spielen! Anschließend gab es noch Gelegenheit, selbst als Zuhörer ein Konzert zu genießen: das Daimler-Sinfonie Orchester und Siggi Schwarz mit Band gaben „Meilensteine des Rock“ zum Besten. Ein musikalisch rundum gelungener Samstag!

Jahreshauptversammlung 2022

Am Dienstag, den 31. Mai 2022, begrüßte der 1.Vorsitzende, Manfred Laib, 19 Mitglieder vom Akkordeonorchester Brackenheim e.V. um 20 Uhr im Nebenzimmer bei „Papa di Gio“ Ristorante Pizzeria in Nordhausen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder informierte Manfred Laib über die Ereignisse im vergangenen Jahr.

Besonders freut er sich über eine neue musikalische Gruppierung, die sich schon vor der Pandemie langsam und eher zufällig entwickelt hatte, und jetzt nach den Lockerungen erst recht! Unter dem Namen „Grünkohlgruppe“ treffen sich Spieler für musikalische Gespräche, sowie freudig flotte Akkordeonrhythmen auf freundschaftlicher Basis. Weiterhin wies er auf das diesjährige 30.Vereinsjubiläum hin, das mit einem Mitglieder-Grillfest im Juli gefeiert werden soll. Eine öffentliche große Konzertveranstaltung mit den Orchestern des Vereins kann dieses Jahr nicht im großen Rahmen stattfinden, die Pandemiebedingungen machten den Probebetrieb nicht einfach und man freut sich auf kleinere Auftritte in der Region. Nach den Berichten der Bereiche Aktives Orchester, Hobby Orchester und der Jugendarbeit fanden in diesem Jahr Wahlen statt. Manfred Laib legte nach sechs Jahren Vorstandstätigkeit sein Amt ab, bleibt aber als Beisitzer tätig. Mit Freude übergab Manfred Laib das Führungsamt an die bisherige Schriftführerin Katrin Stöhr-Klein. Catrin Schelling wechselt von der Beisitzerin zur Schriftführerin und im Ausschuss wurde Achim Besemer als neuer Beisitzer willkommen geheißen.

Im Amt bestätigt wurden Kassiererin Sabine Doll, Karin Hönnige im Organisations- und Jugendbereich, Silke Storz für die Öffentlichkeitsarbeit, Matthias Paul im Bereich Organisation und für die Notenverwaltung Volker Schilling. Mit einem Geschenk bedankte sich Katrin Stöhr-Klein bei Manfred Laib für seine verantwortungsvolle Tätigkeit. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Sandra Kubsch, Elke Rügner und Silke Storz geehrt.

Wanderwochenende in Österreich (2016)

Am letzten Wochenende im August startete eine Gruppe des Hobby Orchesters mit ihren Angehörigen zu einem Wanderwochenende ins Klostertal. Als Gäste waren dabei: ein
Ehepaar aus Schwaigern und ein Ehepaar mit ihrem Sohn aus Mäcon/Straßburg-Frankreich. Nach einem ausgedehnten Frühstück ging es dann los ins Brandnertal, und dann weiter mit der Kabinenbahn hoch zum Lünersee. Oben angekommen, genossen wir erst einmal den strahlenden Sonnenschein und den wolkenfreien Himmel.

 

Nach dem Gruppenfoto teilten wir uns dann je nach Unternehmenslust auf. Die erste Gruppe machte sich auf den Weg zur Totalphütte, die zweite zum Schweizer Tor. Gruppe drei
begnügte sich mit einem 3-stündigen Weg rund um den See, der mit seinem kristallklaren, türkisfarbenem Wasser einen sagenhaften Kontrast zum strahlend blauen Himmel bot. Bei einer kurzen Rast an der Seehütte, genossen wir die frische Alpen- oder Buttermilch. Unter dem kleinen Gipfelkreuz legten wir dann eine Vesperpause ein und verzehrten unsre mitgenommenen Köstlichkeiten.

Mit der letzten Talfahrt ging es dann wieder zurück zu unserer Gemeinschaftsunterkunft in Daalas. Dort warteten schon unsere Küchenchefs, Maria und Hansjörg, mit dem, über dem offenen Feuer gekochten Kesselgulasch auf uns, das wieder erstklassisch abgestimmt war. Nach Gesang, Spiel und guter Laune ging es dann erst spät in der Nacht in die Betten.